REPORTAGEN | INTERVIEWS, STORIES UND VIELES MEHR…

REPORTAGEN | INTERVIEWS,

STORIES UND VIELES MEHR…

INTERVIEW MIT ARWED BUTTERWECK | NIEDERLASSUNGSLEITER IN BAUNATAL

INNOVATIVER SCHLAFEN

L.I.T. entwickelt mit der patentgeschützen Efficiency CAB eine Dachschlafkabine für Ultraleicht-Lkw

INTERVIEW MIT ARWED BUTTERWECK | NIEDERLASSUNGSLEITER IN BAUNATAL

INNOVATIVER SCHLAFEN

L.I.T. ENTWICKELT MIT DER PATENTGESCHÜTZEN EFFICIENCY CAB EINE DACHSCHLAFKABINE FÜR ULTRALEICHT-LKW

INTERVIEW MIT ARWED BUTTERWECK | NIEDERLASSUNGSLEITER IN BAUNATAL

INNOVATIVER SCHLAFEN

L.I.T. ENTWICKELT MIT DER PATENTGESCHÜTZEN EFFICIENCY CAB EINE DACHSCHLAFKABINE FÜR ULTRALEICHT-LKW

Was war eigentlich der ausschlaggebende Grund für die Entwicklung der Efficiency CAB?

Wir wollten einen modernen Arbeitsplatz für unsere Fahrer schaffen mit einem maximalen Platzangebot, ohne dabei Einbußen bei Ladekapazitäten oder Effizienz des Lkw hinnehmen zu müssen. Wichtig war uns, dass trotz effizienter und platzsparender Bauweise ein möglichst hoher Komfort für die Fahrer und Fahrerinnen gegeben ist. Weder bei unseren bisher verwendeten Dachschlafkabinen noch bei den derzeit auf dem Markt erhältlichen konnten wir Lösungen finden, die unseren qualitativen und räumlichen Vorstellungen entsprechen. Die Entscheidung für eine hauseigene Konstruktion, vor allem im Innenbereich, lag daher nahe und fand in den Reihen der L.I.T. Gruppe schnell großen Anklang.

Wer wurde in die Entwicklung der Efficiency CAB einbezogen?

Das Entwicklerteam bestand aus Willi Kemmnitz von der Firma Orten Fahrzeugbau GmbH, Technikern der Gniotpol Trailers Sp.o.o. und seitens der L.I.T. Cargo GmbH aus mir. Spojkar aus Polen lieferte die Dachkonstruktion und war auch für den Innenausbau verantwortlich. Nur mit einer partnerschaftlichen und engen Zusammenarbeit war es möglich, das Optimum herauszuholen. Um die Alltagstauglichkeit sicher zu stellen, haben wir ca. 200 Fahrer involviert und mit eingebunden. Schließlich sind es ja sie, die am Ende in der Efficiency Cab schlafen werden und vom Komfort profitieren sollen. Ihre Wünsche und Anregungen waren für uns immens wichtig und daher mitentscheidend für das Endprodukt.

Wie lange dauerte die Entwicklung und welche Praxistests mussten durchgeführt werden?

Die Efficiency CAB ist passgenau auf den MAN TGL 8.220 4×2 Baujahr 2017 zugeschnitten. Von der Planung bis zur Erstauslieferung vergingen sieben Monate. In dieser Zeit wurden etliche Anpassungen, Belastungs- und Festigkeitstests durchgeführt. Unser Hauptaugenmerk lag darauf, dass sich unsere Fahrer wohlfühlen. Sie verbringen oft mehrere Tage am Stück im Lkw. Das Fahrerhaus ist dann ihr Wohnzimmer und sollte auch möglichst den individuellen Anforderungen gerecht werden. In den Gesprächen wurde deutlich, dass im Alltag vor allem gute Lichtverhältnisse und ein größtmöglicher Stauraum wichtig sind. In das Fahrerhaus sollte viel Licht einfließen können, es sollte zugleich aber sehr gut für Sommer und Winter isoliert sein und eine Standklimaanlage enthalten. Eine gute Ambientebeleuchtung und ein Belüftungssystem gehörten ebenfalls zu den Anforderungen.

Welche Vorgaben, wie z.B. Sicherheitsstandards und technische Gegebenheiten des MAN TGL 8.220 4×2 Baujahr 2017, mussten bei der Entwicklung berücksichtigt werden?

So ziemlich alle: Angefangen beim Dachausschnitt, der Festigkeit des Fahrerhauses, der Modifizierung der Fahrerhauslagerung, dem Umbau der Fahrerhausfederung auf Luftfederung, der anschließenden Zertifizierung und Erstellung des Gutachtens gemäß den Richtlinien.
Die Schwierigkeit bei Ultraleicht-Fahrzeugen ist, dass sie ein sehr kleines Fahrerhaus haben. Eine geräumige und hochwertig ausgestattete Lösung zu finden, ohne Abstriche bei der Ladekapazität hinnehmen zu müssen, stellte das gesamte Entwicklerteam vor einige Probleme. Gewicht, Maße, Innenausbau, Isolation, die Erstellung einer neuen Mono-Form etc. – das war in der Entwicklung schon eine echt große Herausforderung.

Was sind die besonderen Vorteile der Efficiency CAB im Vergleich zu den früheren Dachschlafkabinen?

Mit Abmessungen von 2,5 x 1,4 x 2,1 Meter ist die Schlafkabine zwar größer als die bisher genutzten Dachschlafkabinen, aber dennoch effizienter. Durch die optimal an das Führerhaus angepasste Form, konnte die Aerodynamik deutlich verbessert werden, was zu einem bis zu zehn Prozent geringeren Kraftstoffverbrauch führt. Dank der Tatsache, dass vormals verschenkter Raum an den Seiten und im Windschott nun besser genutzt wird, konnten wir den Wunsch nach mehr Platz zufriedenstellend erfüllen. In Verbindung mit dem hochklappbaren Bett schafft das nicht nur zusätzlichen Stauraum, sondern ermöglicht es einem auch, im Fahrerhaus zu stehen. Die verbesserte Innenbeleuchtung, Klimaanlage und Heizung oder USB-Anschlüsse sorgen für einen komfortablen Schlafbereich. Aus meiner Sicht ist die neue Dachschlafkabine ein unwiderlegbares Beispiel dafür, dass persönlicher Komfort und leistungseffiziente Aufbauten sich nicht widersprechen, sondern hervorragend Hand in Hand gehen können.

ANSPRECHPARTNER ÖFFENTLICHKEITSARBEIT | CORPORATE COMMUNICATIONS

SIE HABEN FRAGEN? RUFEN SIE AN!

Tel.: +49 421 80710-105

DIETMAR GRAEBER

Leiter Corporate Communications
der L.I.T. Gruppe

GENDER-REGELUNG

BEI UNS SIND MENSCHEN ALLER GESCHLECHTER WILLKOMMEN!

Aus Gründen der Lesbarkeit verwenden wir das generische Maskulinum. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für alle Geschlechter.
 
Die gewählte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. Selbstverständlich sind bei uns Menschen jeglichen Geschlechts herzlich willkommen.
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram