29 BERUFSEINSTEIGER: L.I.T. GRUPPE HÄLT AUSZUBILDENDEN-NIVEAU

KEIN CORONA-BEDINGTER NACHWUCHSMANGEL BEIM BRAKER UNTERNEHMEN.

Mit 29 neu eingestellten Nachwuchskräften trotzt die L.I.T. Gruppe dem branchenweiten Negativtrend von einbrechenden Auszubildendenzahlen und hält darüber hinaus den im vergangenen Jahr aufgestellten internen Rekord. 17 angehende Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung, sechs Fachkräfte für Lagerlogistik, drei Berufskraftfahrer, eine Kauffrau für Büromanagement und jeweils ein Fachinformatiker Anwendungsentwicklung sowie Systemintegration beginnen heute ihre Ausbildung bei dem Logistikspezialisten. Um die Gesundheit aller zu schützen, hat L.I.T. im Corona-Jahr besondere Vorkehrungen getroffen.

EINFÜHRUNGSVERANSTALTUNG IN DIESEM JAHR DIREKT AN DEN AUSBILDUNGSSTANDORTEN

»Wir haben es geschafft, die Anzahl der Berufsanfängerinnen und -anfänger auf dem Rekord-Niveau vom Vorjahr zu halten. Das bestätigt unsere hohe Qualität als Ausbildungsbetrieb und macht uns sehr stolz.«, sagt Astrid Jonat, Ausbildungsleiterin der L.I.T. AG. Dank frühzeitiger Auswahlgespräche und Vertragsunterzeichnungen war das diesjährige Recruiting des Logistikunternehmens bereits nahezu abgeschlossen, bevor in Deutschland die Hochphase der Pandemie begann. Schon jetzt steht fest, dass L.I.T. auch in 2021 ungeachtet der Corona-bedingten Ausfälle von Schulpraktika und Ausbildungsbörsen im gleichen Maße wie zuvor Ausbildungsplätze anbieten wird.

Aufgrund der geltenden Kontaktbeschränkungen verzichtet L.I.T. jedoch auf die sonst übliche gemeinsame Begrüßung am Hauptsitz in Brake und gibt den Auszubildenden ihre Einführung direkt an den Einsatzorten. In den ersten ein bis zwei Tagen lernen die Berufseinsteigerinnen und -einsteiger dort einander, das Unternehmen, die verschiedenen Geschäftsbereiche sowie deren Abläufe kennen und besichtigen die einzelnen Abteilungen. Darüber hinaus gibt es eine erste Schulung zur Nutzung der EDV-Systeme, ein Seminar rund um das Thema Qualitätsmanagement sowie ein Telefontraining – natürlich alles unter Berücksichtigung der einzuhaltenden Abstandsregeln.

»Wir haben es geschafft, die Anzahl der Berufsanfängerinnen und -anfänger auf dem Rekord-Niveau vom Vorjahr zu halten. Das bestätigt unsere hohe Qualität als Ausbildungsbetrieb und macht uns sehr stolz.«

Astrid Jonat,
Ausbildungsleiterin der L.I.T. Gruppe

Sofern es die Lage zulässt, ist im Frühjahr 2021 am Hauptsitz in Brake wieder eine Schulungswoche für den gesamten Jahrgang aller zwölf Standorte und aller sechs Ausbildungsberufe geplant. Während dieses Workshops können sich die Auszubildenden vernetzen und werden in Präsentationstechniken, interner und externer Kommunikation, Konfliktmanagement, Kosten- und Leistungsrechnung sowie Arbeits- und Zeitmanagement geschult. Das erworbene Wissen stellen die Auszubildenden zum Abschluss der Woche bei einer Gruppenpräsentation vor der Ausbildungsleitung und dem Unternehmensvorstand unter Beweis.

Wie in jedem Jahr übernehmen Auszubildende aus dem zweiten Lehrjahr eine Patenschaft für ihre neuen Kolleginnen und Kollegen. »Eine Ansprechperson, die vor nicht allzu langer Zeit in derselben Situation war wie unsere Auszubildenden jetzt, erleichtert den jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben ungemein«, sagt Jonat. Eine generell enge Betreuung erfahren die Nachwuchskräfte über den gesamten Zeitraum durch die Ausbildungsabteilung und die Ausbildungsbeauftragten, mit denen sie auch regelmäßige Feedback-gespräche führen. Bei außergewöhnlich guten Leistungen winkt nicht nur ein Praktikum an einem der L.I.T.-Standorte im Ausland, die spätere Übernahme im Betrieb ist auch so gut wie garantiert. Zahlreiche Sportangebote und Events wie gemeinsames Grillen oder Kohlfahrten sorgen für den nötigen Zusammenhalt unter den Mitarbeitenden. Für dieses vorbildliche Engagement in der Nachwuchsausbildung zeichnete die IHK Oldenburg die L.I.T. Gruppe nach einem ausgiebigen Prüfungsprozess mit dem Gütesiegel »TOP Ausbildungsbetrieb« aus.

Du hast Bock auf Logistik und willst deine Karriere bei uns starten? Perfekt!

EINFÜHRUNGSVERANSTALTUNG IN DIESEM JAHR DIREKT AN DEN AUSBILDUNGSSTANDORTEN

»Wir haben es geschafft, die Anzahl der Berufsanfängerinnen und -anfänger auf dem Rekord-Niveau vom Vorjahr zu halten. Das bestätigt unsere hohe Qualität als Ausbildungsbetrieb und macht uns sehr stolz.«, sagt Astrid Jonat, Ausbildungsleiterin der L.I.T. AG. Dank frühzeitiger Auswahlgespräche und Vertragsunterzeichnungen war das diesjährige Recruiting des Logistikunternehmens bereits nahezu abgeschlossen, bevor in Deutschland die Hochphase der Pandemie begann. Schon jetzt steht fest, dass L.I.T. auch in 2021 ungeachtet der Corona-bedingten Ausfälle von Schulpraktika und Ausbildungsbörsen im gleichen Maße wie zuvor Ausbildungsplätze anbieten wird.

Aufgrund der geltenden Kontaktbeschränkungen verzichtet L.I.T. jedoch auf die sonst übliche gemeinsame Begrüßung am Hauptsitz in Brake und gibt den Auszubildenden ihre Einführung direkt an den Einsatzorten. In den ersten ein bis zwei Tagen lernen die Berufseinsteigerinnen und -einsteiger dort einander, das Unternehmen, die verschiedenen Geschäftsbereiche sowie deren Abläufe kennen und besichtigen die einzelnen Abteilungen. Darüber hinaus gibt es eine erste Schulung zur Nutzung der EDV-Systeme, ein Seminar rund um das Thema Qualitätsmanagement sowie ein Telefontraining – natürlich alles unter Berücksichtigung der einzuhaltenden Abstandsregeln.

»Wir haben es geschafft, die Anzahl der Berufsanfängerinnen und -anfänger auf dem Rekord-Niveau vom Vorjahr zu halten. Das bestätigt unsere hohe Qualität als Ausbildungsbetrieb und macht uns sehr stolz.«

Astrid Jonat,
Ausbildungsleiterin der L.I.T. Gruppe

Sofern es die Lage zulässt, ist im Frühjahr 2021 am Hauptsitz in Brake wieder eine Schulungswoche für den gesamten Jahrgang aller zwölf Standorte und aller sechs Ausbildungsberufe geplant. Während dieses Workshops können sich die Auszubildenden vernetzen und werden in Präsentationstechniken, interner und externer Kommunikation, Konfliktmanagement, Kosten- und Leistungsrechnung sowie Arbeits- und Zeitmanagement geschult. Das erworbene Wissen stellen die Auszubildenden zum Abschluss der Woche bei einer Gruppenpräsentation vor der Ausbildungsleitung und dem Unternehmensvorstand unter Beweis.

Wie in jedem Jahr übernehmen Auszubildende aus dem zweiten Lehrjahr eine Patenschaft für ihre neuen Kolleginnen und Kollegen. »Eine Ansprechperson, die vor nicht allzu langer Zeit in derselben Situation war wie unsere Auszubildenden jetzt, erleichtert den jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben ungemein«, sagt Jonat. Eine generell enge Betreuung erfahren die Nachwuchskräfte über den gesamten Zeitraum durch die Ausbildungsabteilung und die Ausbildungsbeauftragten, mit denen sie auch regelmäßige Feedback-gespräche führen. Bei außergewöhnlich guten Leistungen winkt nicht nur ein Praktikum an einem der L.I.T.-Standorte im Ausland, die spätere Übernahme im Betrieb ist auch so gut wie garantiert. Zahlreiche Sportangebote und Events wie gemeinsames Grillen oder Kohlfahrten sorgen für den nötigen Zusammenhalt unter den Mitarbeitenden. Für dieses vorbildliche Engagement in der Nachwuchsausbildung zeichnete die IHK Oldenburg die L.I.T. Gruppe nach einem ausgiebigen Prüfungsprozess mit dem Gütesiegel »TOP Ausbildungsbetrieb« aus.

Du hast Bock auf Logistik und willst deine Karriere bei uns starten? Perfekt!

EINFÜHRUNGS-VERANSTALTUNG IN DIESEM JAHR DIREKT AN DEN AUSBILDUNGS-STANDORTEN

»Wir haben es geschafft, die Anzahl der Berufsanfängerinnen und -anfänger auf dem Rekord-Niveau vom Vorjahr zu halten. Das bestätigt unsere hohe Qualität als Ausbildungsbetrieb und macht uns sehr stolz.«, sagt Astrid Jonat, Ausbildungsleiterin der L.I.T. AG. Dank frühzeitiger Auswahlgespräche und Vertragsunterzeichnungen war das diesjährige Recruiting des Logistikunternehmens bereits nahezu abgeschlossen, bevor in Deutschland die Hochphase der Pandemie begann. Schon jetzt steht fest, dass L.I.T. auch in 2021 ungeachtet der Corona-bedingten Ausfälle von Schulpraktika und Ausbildungsbörsen im gleichen Maße wie zuvor Ausbildungsplätze anbieten wird.

Aufgrund der geltenden Kontaktbeschränkungen verzichtet L.I.T. jedoch auf die sonst übliche gemeinsame Begrüßung am Hauptsitz in Brake und gibt den Auszubildenden ihre Einführung direkt an den Einsatzorten. In den ersten ein bis zwei Tagen lernen die Berufseinsteigerinnen und -einsteiger dort einander, das Unternehmen, die verschiedenen Geschäftsbereiche sowie deren Abläufe kennen und besichtigen die einzelnen Abteilungen. Darüber hinaus gibt es eine erste Schulung zur Nutzung der EDV-Systeme, ein Seminar rund um das Thema Qualitätsmanagement sowie ein Telefontraining – natürlich alles unter Berücksichtigung der einzuhaltenden Abstandsregeln.

»Wir haben es geschafft, die Anzahl der Berufsanfängerinnen und -anfänger auf dem Rekord-Niveau vom Vorjahr zu halten. Das bestätigt unsere hohe Qualität als Ausbildungsbetrieb und macht uns sehr stolz.«

Astrid Jonat,
Ausbildungsleiterin der L.I.T. Gruppe

Sofern es die Lage zulässt, ist im Frühjahr 2021 am Hauptsitz in Brake wieder eine Schulungswoche für den gesamten Jahrgang aller zwölf Standorte und aller sechs Ausbildungsberufe geplant. Während dieses Workshops können sich die Auszubildenden vernetzen und werden in Präsentationstechniken, interner und externer Kommunikation, Konfliktmanagement, Kosten- und Leistungsrechnung sowie Arbeits- und Zeitmanagement geschult. Das erworbene Wissen stellen die Auszubildenden zum Abschluss der Woche bei einer Gruppenpräsentation vor der Ausbildungsleitung und dem Unternehmensvorstand unter Beweis.

Wie in jedem Jahr übernehmen Auszubildende aus dem zweiten Lehrjahr eine Patenschaft für ihre neuen Kolleginnen und Kollegen. »Eine Ansprechperson, die vor nicht allzu langer Zeit in derselben Situation war wie unsere Auszubildenden jetzt, erleichtert den jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben ungemein«, sagt Jonat. Eine generell enge Betreuung erfahren die Nachwuchskräfte über den gesamten Zeitraum durch die Ausbildungsabteilung und die Ausbildungsbeauftragten, mit denen sie auch regelmäßige Feedback-gespräche führen. Bei außergewöhnlich guten Leistungen winkt nicht nur ein Praktikum an einem der L.I.T.-Standorte im Ausland, die spätere Übernahme im Betrieb ist auch so gut wie garantiert. Zahlreiche Sportangebote und Events wie gemeinsames Grillen oder Kohlfahrten sorgen für den nötigen Zusammenhalt unter den Mitarbeitenden. Für dieses vorbildliche Engagement in der Nachwuchsausbildung zeichnete die IHK Oldenburg die L.I.T. Gruppe nach einem ausgiebigen Prüfungsprozess mit dem Gütesiegel »TOP Ausbildungsbetrieb« aus.

Du hast Bock auf Logistik und willst deine Karriere bei uns starten? Perfekt!

ANSPRECHPARTNERINNEN AUSBILDUNG

SIE HABEN FRAGEN ZUR AUSBILDUNG?
RUFEN SIE AN!

Tel.: +49 4401 920-118

Astrid Jonat​

Ausbildungsleiterin
der L.I.T. Gruppe

Tel.: +49 4401 920 135

ELENA MAYER

Personalreferentin Ausbildung
der L.I.T. Gruppe

ANSPRECHPARTNER ÖFFENTLICHKEITSARBEIT | CORPORATE COMMUNICATIONS

SIE HABEN FRAGEN? RUFEN SIE AN!

Tel.: +49 421 80710-105

DIETMAR GRAEBER

Leiter Corporate Communications
der L.I.T. Gruppe

GENDER-REGELUNG

BEI UNS SIND MENSCHEN ALLER GESCHLECHTER WILLKOMMEN!

Aus Gründen der Lesbarkeit verwenden wir das generische Maskulinum. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für alle Geschlechter.
 
Die gewählte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. Selbstverständlich sind bei uns Menschen jeglichen Geschlechts herzlich willkommen.
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram