L.I.T. Gruppe übernimmt Kieserling – Compass Logistics International AG richtet Deutschland-Geschäft neu aus

Trennung von Transportstandorten Ausbau der internationalen Projektspedition Investitionen in Logistikzentren Hamburg/Brake, 17. Januar 2018 – Die Compass Logistics
  • Trennung von Transportstandorten
  • Ausbau der internationalen Projektspedition
  • Investitionen in Logistikzentren

Hamburg/Brake, 17. Januar 2018 – Die Compass Logistics International AG (CLI) richtet ihr Deutschland-Geschäft neu aus. Im Zuge einer umfassenden Neustrukturierung trennt sich Inhaber und CEO Michael Müller von Teilen seiner Unternehmensgruppe, zu der auch die Bremer Spedition Kieserling und die Kieserling Personallogistik gehören. Neuer Eigentümer der von der CLI-Holding abgespalteten Firmen ist seit dem 1. Januar 2018 die L.I.T. („Logistik- Information- Transport“) AG, Brake. Die norddeutsche Firmengruppe baut mit dem Schritt ihr Transport- und Logistiknetzwerk deutlich aus und gewinnt über CLI Anschluss an internationale Märkte.

Müller hatte die sanierungsreife Kieserling Spedition in 2013 übernommen, die Sanierung erfolgreich abgeschlossen und das Unternehmen neu aufgestellt. Mit dem Verkauf von Kieserling und weiten Teilen des operativen CLI Geschäfts in Deutschland fokussiert Müller stärker auf Spezialmärkte im Bereich der Kontraktlogistik, auf Luft- und Seefracht sowie die internationale Projektlogistik. Außerdem investiert der Logistik-Unternehmer künftig stärker in die Entwicklung moderner Logistikzentren. Mit einem bereits im Bau befindlichen, vierten Multi-User-Zentrum im Bremer GVZ, das Ende 2018 fertiggestellt sein wird, setzt der CLI-Chef das Invest in großflächige Logistikanlagen in der Hansestadt fort.

Gleichzeitig trennt sich die Unternehmensgruppe von Standorten mit hohem Transportaufkommen. So gehen mit dem Verkauf die CLI Standorte in Leipzig, Moers, Stavenhagen, Wülfrath und Germersheim an L.I.T. über. Einer der Beweggründe dafür sind dramatisch veränderte Rahmenbedingungen auf dem nationalen Transportmarkt. „L.I.T. besitzt etwas, das in Deutschland zurzeit mehr als knapp ist: Transportkapazitäten“, so Müller, der Kunden über L.I.T. den Zugang zu professionellen, wettbewerbsfähigen Transportressourcen sichern will.

Mit 1.000 Lkw, 2.000 Wechselbrücken und 700 Trailern zählt L.I.T. zu den deutschen Marktführern im Komplettladungsbereich. Das 1988 gegründete Unternehmen beschäftigt 900 eigene Lkw-Fahrer und investiert seit Jahren kontinuierlich in den Ausbau der Fahrzeugflotte. Mit Übernahme der abgespalteten CLI-Firmen wächst die Braker Firmengruppe um rund 800 auf 2.400 Mitarbeiter, der Umsatz steigt von 251,4 Millionen Euro (2016) auf mehr als 300 Millionen Euro, die Zahl der Standorte in Deutschland vergrößert sich um 9 auf 41.

„Das ist ein großer Schritt für unser Unternehmen“, sagt Fokke Fels, Vorstand und Gründer der L.I.T. AG. „Wir bauen unsere Standortpräsenz deutschlandweit aus und erweitern das Dienstleistungsportfolio von L.I.T im Bereich industrienaher Logistiklösungen.“ Alle Arbeitsplätze werden im Zuge der Firmenübernahme erhalten, so Fels.

Die mit dem Verkauf frei gewordenen CLI-Ressourcen will Müller in den Ausbau des internationalen Netzwerks sowie in die Systemlogistik investieren. Weltweit beschäftigt CLI in 22 Ländern 500 Mitarbeiter. Zu den Kunden der CLI-Gruppe, die Müller mit seinem Geschäftspartner aus Dubai, Abdul Sameer Mohamed, betreibt, gehören multinationale Unternehmen aus der Öl- und Gasindustrie, der Textil- und Möbelbranche, dem Anlagenbau sowie dem FMCG-Bereich.

Ein weiterer CLI-Standort wird im Frühjahr 2018 in Montreal eröffnet.

L.I.T. intensiviert Internationalisierung: Erster Standort in Österreich eröffnet

Standort in Villach Drehkreuz für Warenströme aus ganz Europa Ausbau der Infrastruktur für Jumbo-Transporte Ziel: Internationale Großkunden aus Verpackungs- und Dämmstoffindustrie Brake/Villach, 11. Januar 2018 – Mit der Eröffnung des ersten Standorts in Österreich treibt die L.I.T. AG ihre internationale Ausrichtung voran. Durch die neue Niederlassung in Villach soll der Dreiecksverkehr zwischen Österreich, Italien und […]

test

Blitzblank: L.I.T. veredelt Alugussteile für Automobilzulieferer

Logistiker übernimmt alle Leistungen ab Einfuhr im Hamburger Hafen 2800 qm große Logistikhalle in Kassel für Value Added Services Bis 2019 sollen pro Jahr 750.000 Teile veredelt werden Brake / Kassel, 7. September 2016 – Für die Produktion eines großen deutschen Automobilkonzerns veredelt die L.I.T. Lager & Logistik GmbH jetzt tausende Alugussteile aus Südkorea. In […]

test

L.I.T. erhält IHK-Qualitätssiegel „Top Ausbildung“

Die L.I.T. Gruppe gehört zu den besten Ausbildungsbetrieben im Oldenburger Land. Bestätigt hat dies die IHK Oldenburg, die uns Mitte Dezember das Gütesiegel „Top Ausbildung“ verliehen hat. Das Zertifikat bescheinigt Betrieben eine exzellente Ausbildungsqualität. Bereits seit vielen Jahren nimmt das Nachwuchskräfteprogramm einen hohen Stellenwert bei uns ein. Deshalb wurden wir bereits mehrfach für unsere hohe […]

test
test