Fokke Fels

Vorstand der L.I.T. AG

Vorstand L.I.T. AG
Auf die Logistikbranche wurde ich das erste Mal aufmerksam …

...als Schüler; wir wohnten in der Nähe des Hafens. Auf die LKW-Spedition wurde ich erst während des Studiums aufmerksam.

Wenn ich nicht Spediteur geworden wäre, wäre ich gerne …
Auf meinem Schreibtisch liegen …
Ein Arbeitstag ist für mich erfolgreich, wenn …
Nach einem geschäftlichen Misserfolg tröste ich mich …
Für ein vorbildliches Logistikkonzept halte ich …
Wenn ich ein Jahr lang bezahlte Auszeit hätte, würde ich …
Neben meinem Beruf interessiere ich mich …
Simeon Breuer

Geschäftsführer der L.I.T. Speditions GmbH

Simeon Breuer, Geschäftsführer der L.I.T. Speditions GmbH
Auf die Logistikbranche wurde ich das erste Mal aufmerksam …

...als ich die L.I.T. Werbung auf den Auslieferfahrzeugen der Gemüsefirma Emmy Niemann ( Eltern vom Geschäftsführer Christian Niemann) gelesen habe.

Wenn ich nicht Spediteur geworden wäre, wäre ich gerne …
Auf meinem Schreibtisch liegt …
Ein Arbeitstag ist für mich erfolgreich, wenn …
Nach einem geschäftlichen Misserfolg tröste ich mich …
Für ein vorbildliches Logistikkonzept halte ich …
Wenn ich ein Jahr lang bezahlte Auszeit hätte, würde ich …
Neben meinem Beruf interessiere ich mich …
Ingo Schreiber

Geschäftsführer der L.I.T. Cargo GmbH

Ingo Schreiber, Geschäftsführer der L.I.T. Cargo GmbH
Auf die Logistikbranche wurde ich das erste Mal aufmerksam …

...als mein Schulkollege 1986 eine Ausbildungsstelle bei Kühne & Nagel in Bremerhaven bekam.

Wenn ich nicht Spediteur geworden wäre, wäre ich gerne …
Auf meinem Schreibtisch liegen …
Ein Arbeitstag ist für mich erfolgreich, wenn …
Nach einem geschäftlichen Misserfolg tröste ich mich …
Für ein vorbildliches Logistikkonzept halte ich …
Wenn ich ein Jahr lang bezahlte Auszeit hätte, würde ich …
Neben meinem Beruf interessiere ich mich …
Julian Lachnitt

Assistent des Vorstandes

Julian Lachnitt, Assistent des Vorstandes
Auf die Logistikbranche wurde ich das erste Mal aufmerksam …

...als ich mich in der 12. Klasse erstmalig ernsthaft mit der Frage, was ich später mal machen soll, beschäftigt habe.

Wenn ich nicht Spediteur geworden wäre, wäre ich gerne …
Auf meinem Schreibtisch liegen …
Ein Arbeitstag ist für mich erfolgreich, wenn …
Nach einem geschäftlichen Misserfolg tröste ich mich …
Für ein vorbildliches Logistikkonzept halte ich …
Wenn ich ein Jahr lang bezahlte Auszeit hätte, würde ich …
Neben meinem Beruf interessiere ich mich …