17 neue Azubis starten in diesem Jahr bei der L.I.T. ins Berufsleben.

L.I.T. heißt 17 neue Azubis willkommen

Logistikdienstleister stellt 17 Auszubildende ein Zweitägige Einführungsveranstaltung Beste Azubis begleiten künftig Führungskräfte bei Terminen Brake, 1. August 2017

  • Logistikdienstleister stellt 17 Auszubildende ein
  • Zweitägige Einführungsveranstaltung
  • Beste Azubis begleiten künftig Führungskräfte bei Terminen

Brake, 1. August 2017 – Zum Start des neuen Ausbildungsjahres hat die L.I.T. AG 17 Auszubildende begrüßt. Zwölf angehende Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen, drei Fachkräfte für Lagerlogistik und zwei Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und Systemintegration beginnen ihre berufliche Laufbahn bei dem Logistikdienstleister aus Brake. Erstmals werden die besten unter ihnen die Chance haben, im dritten Ausbildungsjahr auch Mitarbeiter in leitenden Positionen bei Projekten oder Geschäftsterminen zu begleiten.

Seit Jahren ist die Ausbildung bei der L.I.T. sehr gefragt. „Wir freuen uns, dass wir wieder so viele junge Menschen beim Start ins Berufsleben begleiten können“, sagt Astrid Jonat, Ausbildungsleiterin der L.I.T. AG. Auf die Nachwuchsförderung legt das norddeutsche Logistikunternehmen großen Wert. Das schlägt sich auch in der Ausbildungsqualität nieder: Im vergangenen Jahr hatte die L.I.T. für ihre Ausbildung beim PIA-Wettbewerb, dem „Preis für Innovative Ausbildung“ der Nordwest-Zeitung, den zweiten Platz belegt.

Während einer zweitägigen Einführung werden die Grundlagen für den Einstieg in das Logistikunternehmen geschaffen. Präsentationen und Schulungen vermitteln gebündelt alle Informationen über das Unternehmen. In diesem Rahmen lernen die Auszubildenden zum Beispiel den hauseigenen Azubi-Lkw kennen, der nur von Auszubildenden gefahren und betreut wird. Auch in die IT des Unternehmens sowie die Prozesse des Qualitätsmanagements werden die Berufsanfänger eingeführt. Nicht zuletzt geht die L.I.T. an diesen Tagen auf Fähigkeiten ein, auf die das Unternehmen im täglichen Umgang mit Kunden und Kollegen großen Wert legt, etwa Flexibilität und Engagement.

Jedem neuen Auszubildenden wird darüber hinaus ein persönlicher Pate aus dem zweiten Ausbildungsjahr als Ansprechpartner zur Seite gestellt. „Dank der engen lehrjahrsübergreifenden Zusammenarbeit fühlen sich die Berufsanfänger direkt voll integriert. Es ist uns wichtig, dass neue Mitarbeiter von Anfang an das Gefühl haben, dazuzugehören“, sagt Jonat. Die Paten begleiten die Berufsanfänger am Ende der Einführungsveranstaltung in die Abteilungen, in denen sie eingesetzt werden. Dort haben sie Zeit, zunächst mit dem Berufsalltag vertraut zu werden.

Auch in Zukunft möchte der Logistikdienstleister die Nachwuchskräfteförderung groß schreiben. Besonders gute Auszubildende sollen Einblicke in Führungstätigkeiten bekommen, indem sie Abteilungsleiter zum Beispiel zu Außenterminen begleiten. „Es ist uns wichtig, dass die Weiterentwicklungsmöglichkeiten für unsere Auszubildenden klar erkennbar sind“, sagt Jonat.